Staatliches Berufliches Schulzentrum
Sulzbach-Rosenberg

Verstärkung für das Berufliche Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg

Um die Beschulung des neuen Ausbildungsberufs Kaufmann/-frau im E-Commerce, der Lagerlogistikberufe, der Berufe an den Berufsfachschulen wie auch der Flüchtlinge und Asylbewerber sicherzustellen, hat sich das BSZ auch in diesem Schuljahr wieder personell verstärkt. Schulleiter Oberstudiendirektor Bernhard Kleierl hieß die neuen Lehrkräfte herzlich in der Anfangskonferenz willkommen.

 

Folgende Lehrkräfte unterstützen ab dem neuen Schuljahr 2018/19 das Kollegium:

(von links) Imgrund Johanna (Lehramtsassessorin, Gymnasiallehrkraft), Sandra Falk (Fachoberlehrerin, BFS Kinderpflege), Bettina Kummer (Lehramtsassessorin, Gymnasiallehrkraft), Silvia Götz (Studienrätin, Wirtschaftswissenschaften/Sozialkunde), Daniela Ludwig (Exam. Pflegekraft, BFS Sozialpflege), Sabrina Stahl (Studienrätin, Sozialpädagogik/Kath. Religion), Nicole Berger (Exam. Pflegekraft, BFS Sozialpflege), Johannes Rittner (Studienreferendar, Elektrotechnik), Eugen Zimmermann (Studienreferendar, Wirtschaftswissenschaften), Susanne Gatt (Studienreferendarin, Metalltechnik/Mathematik) zusammen mit Oberstudiendirektor Bernhard Kleierl;  nicht auf dem Bild: Anna Roggenhofer (Studienrätin, Sozialpädagogik/Deutsch), Pfr. Markus Vedder (Evang. Religion), Pfr. Monika Arweck (Evang. Religion) 

Essen verbindet!

Berufsschule erhält Qualitätssiegel

Das BSZ Sulzbach-Rosenberg darf sich ab dem 1. August für die kommenden fünf Jahre MODUS-Schule nennen. Für dieses Qualitätssiegel musste die Schule viel leisten. Im Abstand von fünf bis sechs Jahren werden sämtliche Schulen in ganz Bayern eytern evaluiert, um von außen einen Blick auf eine Schule werfen zu können, erklärte Schulleiter Bernhard Kleierl beim Pressetermin. Im abgelaufenen Schuljahr gehörte die Berufsschule in Sulzbach-Rosenberg dazu. Nach den vorbereitenden Informationsveranstaltungen und Sitzungen kamen an zwei mal drei Tagen ausgebildete Evaluatoren von anderen Schulen bzw. Unternehmen an die beiden Schulstandorte.

PDFmehr dazu...

Generalsanierung am Beruflichen Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg

Der älteste Bereich (mit der Verwaltung und Klassenräumen) im Osten des Geländes wird abgerissen und durch
einen Neubau ersetzt. Im westlichen Teil entsteht ein sechsstöckiges Schülerwohnheim mit etwa 80 Einzelzimmern. Neben diversen Sanierungen in den Werkstätten kommt zudem ein Saalanbau (300 Quadratmeter), und die Zahl der Parkplätze steigt von 50 auf 150. Laut Herbert Osel darf der Landkreis bei diesen Kosten auf 16 Millionen Euro Förderung hoffen, während er etwa 30 Millionen Euro selbst tragen muss. Die Bauzeit prognostizierte der Architekt vom Würzburger Büro „hjp“ mit „2020 bis 2025 oder 2026“.