Staatliches Berufliches Schulzentrum
Sulzbach-Rosenberg

Krippenweg

Engel in den Krippendarstellungen zählen war angesagt, als eine Klasse des Gymnasiums und eine Klasse mit jungen Flüchtlingen der Berufsschule Sulzbach-Rosenberg letzten Freitag den Rosenberger Krippenweg besuchten. Die beiden Klassen treffen sich regelmäßig im Rahmen eines Projektseminares, um sich kennenzulernen, auszutauschen und an einem Kochbuch mit Gerichten aus verschiedenen Ländern zu arbeiten. Gemeinsam mit Frau Frauke Reiss vom Gymnasium und der Klassenleiterin der Berufsintegrationsklasse 10 C des Beruflichen Schulzentrums, Frau Inna Lehnerer, bewunderten die Jugendlichen die zahlreichen Krippen des Rosenberger Krippenweges. Begleitet wurden sie dabei von der sozialpädagogischen Fachkraft Frau Kathrin Lindner vom Kolping-Bildungswerk, welches als Kooperationspartner für die Berufsintegrationsklasse fungiert. Selbstverständlich nahmen die Schülerinnen und Schüler zum Abschluss an dem Gewinnspiel teil, bei dem nach der Anzahl der dargestellten Engel gefragt wird. Nun hoffen sie, dass sich der glückliche Gewinner unter ihnen befindet!

Kochen mit dem HCA-Gymnasium

Die Schülerinnen aus dem P-Seminar des HCA-Gymnasiums kochen zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der BIKVH C Gerichte aus den Herkunftsländern der BIK-Schüler. Die Gerichte wurden verkostet und fotografiert, daraus soll zum Schuljahresende ein Kochbuch entstehen.

Stadtrundgang in Sulzbach-Rosenberg

Besuch beim Bauhof

Kochen mit unserer Nahrungsabteilung!

Kochen mit der Nahrungsabteilung
Kochen mit der Nahrungsabteilung

Vorklasse zum Berufsintegrationsjahr BIJ/V und Berufsintegrationsklasse BIK im Schuljahr 2016/2017

Beschulung von Asylbewerbern und Flüchtlingen (BAF)

 

Definition:

Berufsschulpflichtige Asylbewerber und Flüchtlinge im Alter zwischen 15 und 18 Jahren, die bereits einen Alphabetisierungskurs besucht haben, werden in unseren drei BIJ/V-Klassen beschult, die BIJ/V Schüler vom letzten Jahr werden in diesem Schuljahr in den beiden BIK-Klassen beschult. 

 

Ausbildungsinhalte:

Ziel ist ein gutes Erlernen der deutschen Sprache (und Schrift), um im darauffolgenden Berufsintegrationsjahr (BIJ) durch Praktika und weitere intensive Beschulung, den Weg in eine Berufsausbildung zu finden und die Jugendlichen in unsere Gesellschaft bestmöglich aufzunehmen.

 

Deutsch als Zweitsprache (DAZ) wird von speziell ausgebildeten DAZ-Lehrkräften des Kolping-Bildungswerkes und der Berufsschule unterrichtet. Zusätzlich findet Unterricht in verschiedenen Berufsfeldern statt.

 

Durch Projekte mit Fachklassen verschiedener Abteilungen, z.B. Kochen mit der Nahrungsabteilung oder gemeinsamer Unterricht mit kaufmännischen Klassen, sollen die Schüler an unserer Schule integriert werden. 

 

Für Betriebe:

Wenn Sie in Ihrem Betrieb Praktikumsplätze oder Ausbildungsplätze anbieten können, setzen Sie sich bitte mit unserem Fachbetreuer in Verbindung. Wir vermitteln Ihnen gerne entsprechende Kontakte.

 

 

Stundentafel für das Berufsintegrationsjahr

 

Die Klasse wird in Vollzeit unterrichtet.

 

DAZ (Deutsch als Zweitsprache)

Sozialkunde

Bildungssystem und Berufswelt

Ethik und Kommunikation

Mathematik

Die BIK-Klassen sind 14-tägig in der Berufsschule und 14-tägig im Praktikum (BFZ)

 

Fachbetreuer:

Bernd Roth, FL

 

Weitere Lehrkräfte:

Eger, Karin, L. a. AV

Eisner, Christian, StR

Horn, Caroline, Kolping

Lehnerer, Inna, L. a. AV

Malzer, Benedikt, StR

Raasch, Maria, StDin

Maier, Sandra, Kolping

Wahl, Kathrin

Fr. Weltsch, BFZ

Graml, Stefanie

Gradl, Annette

 

Unterstützt durch Kathrin Lindner, Pädagogin M.A., Kolping und Jürgen Pregler, Soz. Päd. BFZ.